Aufruf: Wir brauchen eine aktualisierte Bauhaus Design-Schule

Wir brauchen ein neues Bauhaus

Zukunftsorientiertes Bauen und Einrichten muss schick sein und damit es hipp angesagt und en vogue wird. Das ressourcenschonend in der Herstellung, für die Wiederverwertung gestaltet, also modular bzw. zerlegbar konzipiert und trotzdem zeitgemässes oder zeitloses Design.

Viele originalen Designentwürfe der Bauhausschule, die gerade ihr 100 jähriges Jubiläum feiert, erfüllen bereits einige der Bedingungen. Warum nicht über die bestehenden Entwürfe gehen und in entsprechenden Materialien neu auflegen?
Parallel basierend auf den obigen Paradigmen (vervollständigt durch ergänzende Aspekte des Cradle to Cradle Gestaltungsprinzips) neue Entwürfe gestalten.

Nur wenn Produkte, die gut-für-fünf Generationen sind, auch in schickem Design daherkommen, nur dann werden diese Produkte auch Mode im besten Sinne. Und vom elitären schick ist der Weg zum Massentrend ein kurzer Weg.

Da der Gebäude Bau und die Wohnungseinrichtungen ganz oben beim Material Aufwand stehen, ist Wohnen als ganzes ein entscheidendes Thema.

Wieder möchte ich als Sinnbild erstmal auf das Beispiel Nudelholz zurückgreifen. Die einfachste Formvariante ist die sparsamste in der Herstellung, zugleich zeitlos schön und zudem von natürlicher Individualität im Detail.

Auch die ressourcenschonendste erfüllt die Funktion voll und ganz


Please follow and like us:
error0