Beispiele öffnen Türen – Webseite zu urbanen Eh-da Flächen und Ideen zur Nutzung

Nach dem Motto “Wir wollen alle zusammen mehr Grün in der Stadt!” bietet sich die Chance der unterschiedlichen Akteure den kulturellen Boden gemeinsam schneller zu entwicklen.

Viele von uns versuchen an vielen Orten und auf unterschiedlichste Arten mehr Grün in die Städte zu bringen. Schmückendes Stadtgrün, Grün auf und an Gebäuden oder die Freude am Gärtnern, verbunden mit Ernteerfolg beim urban farming. So haben die unterschiedlichen Gruppen und Akteure vielerorts bereits ihre Erfolgsgeschichten vorzuweisen, mit unterschiedlichster Beteiligung der Kommunen, als oft vewaltungstechnisch meh ode weniger zugänglicher Rahmengeber.

Zum Denken anregen, verfügbare Flächen erkennen und Beispielen zur Nutzung aus anderen Städten zu folgen, das sind die Hauptpunkte, die ich als Chance für eine Webseite sehe, nach dem Motto “Mit vereinten Kräften begrünen wir mehr!”

Eine gemeinsame Webseite auf der die unterschiedlichsten Nutzungskonzepte anhand von gelebten Beispielen präsentiert werden. Ergänzt durch ein Forum, in dem sich Aktive und Experten austauschen können und so auch Fragen oft einmal für viele beantwortet werden, beides zusammen kann neues Denken auf unterschiedlichsten Ebenen aktivieren.
Urbane Eh-da Flächen auf einer Karte zu kennzeichnen kann hier der kristallisationspunkt sein, um in größerer Runde Nutzungsideen auszugestalten und zu konkretisieren. Zugleich kann es in einer Region eine schnelle Übersicht verschaffen, wo dem eigenen Projekt recht ähnliche Nutzungen bereits existieren.
Ausserdem lassen sich einmal dokumentierte funktionierende Konzepte einfach mit anderen Flächen verknüpfen.

Auch verschiedene Medienanstalten haben schöne, eingängige journalistische Aufbereitungen erstellt, diese Juwelen gilt es meist erstmal zu finden. Solche Aufbereitungen in Verbindung zugänglich zu machen hilft auch hier beiden Seiten, der Aufwand wird durch Ansichten honoriert und die eingängige Aufbereitung macht das Thema zugänglicher. Als ein Beispiel sei hier “Die essbare Stadt – Andernach” genannt gefunden auf planet wissen, eine Sendung der ARD.
https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/landwirtschaft/landwirtschaft_in_der_stadt/pwiegruenestadt100.html#helfen

Eine solche Webseite braucht für ihren Erfolg die Unterstützung der etablierten zentralen Akteure um Perspektive auf Erfolg zu haben. Jedoch bietet sich die Chance, dies mit sehr überschaubarem Aufwand zu realisieren, denn es gibt viele Fachzeitschriften, verbände und Blogs, die für ihr eigenes Spezialthema vieles davon schon aufbereiten.

Wenn die redaktionellen Betreiber sich bereit erklären, Artikel, gerne in Zweitverwertung in den Magazinteil einzustellen und auch vielleicht auch sonst es etwas redaktionelle Arbeit übernehmen zugleich die Webseite über ihre Medienkanaäle bewerben, dann bin ich überzeugt, wird sich zügig eine Community von Nutzern einstellen, die das Forum und die Webseite nutzen, ganz im gedachten Sinne: “Lasst uns mehr urbane Eh-da Flächen grün machen.”


Please follow and like us:
0